Unterstützung Rettungsdienst (Forst)

Datum: 8. September 2020 
Alarmzeit: 14:33 Uhr 
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger 
Dauer: 3 Stunden 25 Minuten 
Art: Hilfeleistung 
Einsatzort: Gossersweiler-Stein / Kieungerfelsen 
Mannschaftsstärke:
Fahrzeuge: LF 8/6, MTF-L 
Weitere Kräfte: DRK, Feuerwehr Annweiler, Feuerwehr Völkersweiler, Höhenrettungsgruppe, Rettungshubschrauber Christoh 66, Rettungshubschrauber Christop 54 


Einsatzbericht:

Die Höhenrettungsgruppe wurde zusammen mit den Feuerwehren Annweiler und Gossersweiler und Völkersweiler an den Kieungerfelsen zwischen Gossersweiler und Dimbach alarmiert.Auf dem dortigen Felsplateau war ein Wanderer abgerutscht und seitlich vom Felsen gestürzt.Er hatte sich mehrere Verletzungen zugezogen und konnte nicht mehr laufen.Die Einsatzkräfte teilten sich auf, um den Einsatzort schneller zu finden, was auch sehr gut gelang. Der Verletzte konnte vom Notarzt des Rettungshubschraubers versorgt werden und die Höhenretter bereiteten den Transport vor. Da es aus Sicht des Notarztes kein zeitkritischer Einsatz war, und es sich um sehr steiles Gelände handelte, wurde die Möglichkeit besprochen den Mann mit einem Hubschrauber mit Seilwinde zu retten, um sowohl Patient und Einsatzkräfte zu schonen.Dies wurde auch umgehend vom Notarzt abgeklärt.In der Zwischenzeit wurde trotzdem die Möglichkeit des Abtransportes zu Fuß vorbereitet.Nach der positiven Rückmeldung der Leitstelle, dass ein Hubschrauber mit Seilwinde und Luftretter unterwegs ist wurde alles vorbereitet und der Luftretter wurde von 2 Höhenrettern unterstützt.Der Patient wurde direkt ins Krankenhaus geflogen und die restlichen Einsatzkräfte machte sich zu Fuß auf den Rückweg zu den Fahrzeugen.

Text: Feuerwehr Höhenrettungsgruppe Wernersberg